Rauhnächte & Nordsterne

Ein 3-tägiger Online-Workshop nach den Rauhnächten – für deine Reflexion und Neu-Ausrichtung

Man kann gar nicht oft genug im Leben das Gefühl des Anfangs in sich aufwecken,

es ist so wenig äußere Veränderung dafür nötig,

denn wir verändern ja die Welt von unserem Herzen aus.

Rainer Maria Rilke

Es war lange die ruhigste und ist immer noch die dunkelste Zeit des Jahres – die Zeit der Rauhnächte nach der Wintersonnenwende. Die Nächte sind lang, die Tage kurz und oft dunkel. Ein ganz besonderer Zauber liegt in der Luft. Alles ist verlangsamt. Die großen und kleinen Pflanzen haben sich weitestgehend in die Erde zurückgezogen, die Tiere ruhen mehr als sonst. Für uns Menschen bietet sich diese Zeit an für Reflexion des Vergangenen und Ausrichtung auf das Neue.

Denn in den Rauhnächten geht das Jahr zu Ende. Es war ein Jahr voller Krisen und Konflikte auf unserem Planeten. Und gleichzeitig ein Jahr voller blühender Pflanzen am Wegesrand, Insekten auf den Wiesen und Kranichzügen im Frühjahr und Herbst.

Auch wenn durch die Klimakrise die schneereichen Tage und eiskalten Nächte selten geworden sind und uns das Wetter scheinbar keine Konstante für unser jahreszeitliches Leben bieten kann, so dreht sich die Erde immer noch verlässlich in ihrer Laufbahn um die Sonne. Und damit können uns die Sonnenwendtage (und auch die Mondbewegungen) weiterhin verlässliche Anker sein. Anker für eine naturverbundenen Kultur, die wir hier in unseren Breitengraden neu kreieren können.

Reflexion und Ausrichtung

Wie wollen wir aus diesem Jahr gehen? Und wie können wir die Erfahrungen des letzten Jahres in Unterstützung und Heilsames für das Neue Jahr verwandeln? Was nehmen wir mit, was wollen wir wandeln und was herbei träumen? Wie wollen wir uns ausrichten?

Das jährliche Verlangsamen, Innerhalten und die Überprüfung und Neuausrichtung unserer eigenen Qualitäten, Geschichten, Werte und Intentionen kann ein ganz natürlicher Prozess sein. Einige Inspirationen dazu findest du hier in unserem Blog-Artikel. Die Erkenntnisse, die aus diesem Prozess hervorkommen, können uns das Jahr hindurch als Kompass, Orientierung und Nordstern in herausfordernden Zeiten dienen. Wie wir das ganz praktisch zuhause umsetzen, können wir in diesem Kurs ins Gemeinschaft erfahren.

Die hohe Bewertung der Minute, die Eile,

als wichtigste Ursache unserer Lebensform,

ist ohne Zweifel der gefährlichste Feind der Freude.

Hermann Hesse

Beschreibung

Vermutlich haben sich die Menschen, die in den letzten Jahrtausenden in unseren Breitengraden  gelebt haben, auch in dieser Zeit des Jahres ähnliche Fragen gestellt. Es wurde nur sehr wenig aufgeschrieben und überliefert – in unserer Kultur heute finden wir jedoch noch Anzeichen von Bräuchen, Ritualen, Geschichten.

Diese deuten darauf hin, dass es in den dunklen, langen Rauh-Nächten vor allem um Innehalten und die Reflexion des letzten Jahres und die eigene innere Neuausrichtung geht. Bedeutsam ist bei allen Überlieferungen der achtsame Kontakt mit der natürlichen, der mehr-als-menschlichen Welt um uns herum. Die heilige Dunkelheit in der natürlichen Welt lockt uns Menschen mit ihrer Stille, ihrer Tiefe, ihrem Raum für Langsamkeit, Reflexion, Rückschau. Und einem geborgenen Raum für das Erträumen unserer Zukunft.

Gemeinsam wollen wir in den zum Ende der Raunächte erforschen: Welche Erlebnisse haben mich und mein Leben in diesem Jahr geprägt? Was ist meine individuelle „Medizin“, die durch mich dieses Jahr in die Welt gekommen ist, durch all meine Erfahrungen, Erlebnisse, Träume, Sehnsüchte, Worte und Aktivitäten? Wie kann ich auch im kommenden Jahr durch meine persönlichen Qualitäten zu einer Welt mit mehr Frieden und Lebendigkeit beitragen – in meiner direkten Gemeinschaft und der dadurch der großen übergeordneten Weltgemeinschaft?

Wie kann ich meinen Nordstern wieder neu ausrichten, meine Ausrichtung justieren – um aus Vergangenem zu lernen, es zu integrieren und mit mehr Klarheit über meinen Weg die ersten Schritte ins neue Jahr, in den neuen Zyklus gehen zu können?

Zeitlicher Ablauf

Vor der Wintersonnenwende, die als einen möglichen Startpunkt der Rauhnächte gesehen wird, wird es via Mail Impulse und Inspirationen für das bewusste Erleben der Rauhnächte geben. Diese kannst du nutzen, um den Boden für das gemeinsame Wochenende zu bereiten.

Nach den Rauhnächten kommen wir an einem Wochenende für drei Tage online zusammen. Dabei werden sowohl Momente für kurze Bio-Pausen möglich sein, wir werden Bewegung und Meditationen einbauen und zwischen Input, Redekreisen, Einzelübungen etc. abwechseln. Die einzelnen online-Sessions nicht länger als 2-2,5 Std. sein (inkl. kurzen Bio-Pausen und Bewegungs-Impulsen), mit weiteren Pausen, Bewegung und anderen Aktivitäten dazwischen.

Außerdem wird es zu einem Zeitraum (vermutlich am Samstag Nachmittag) eine längere Einheit geben, für die wir dich einladen, dir einen möglichst natürlichen und wilden Platz draußen zu suchen – wie einen Wald oder einen Park. Alle weiteren Einheiten kannst du entspannt zuhause, am Küchentisch, im Garten oder im Bett wahrnehmen. In den weiteren Pausen zwischen den Einheiten gibt es optionale Inspirationen für Übungen mit der mehr-als-menschlichen Welt.

Online-Rahmen

Damit die Zeit für dich so richtig befriedigend sein kann, haben wir in den letzten Jahre einige essentielle Zutaten gesammelt, die du vielleicht für die Vorbereitung für dich nutzen magst:

Wir können sicher sagen, dass auch über Zoom ein sicherer, geborgener und ganz fruchtbarer Raum zwischen uns entstehen kann, der sich super eignet um Inhalte zu bewegen und zu reflektieren, sich miteinander auszutauschen und sich intensiv verbunden zu fühlen.
Mit das Wichtigste dafür ist auf jeden Fall, dass du dir die gesamte Zeit freihältst, genauso als würdest du wegfahren, damit du an den Tagen mit genügend bildschirmfreien Pausen und offline-Aktivitäten dich auf eine ganz organische Weise durch die Zeit bewegen kannst.
Du brauchst während der Online-Zeiten nicht die gesamte Zeit auf den Bildschirm konzentriert sein, sondern kannst sehr gern auf der Couch liegen, ab und zu die Augen schließen oder aus dem Fenster schauen, dir deinen Computer so hoch stellen, dass du mal eine Zeit lang im Stehen dabei sein kannst, oder nebenbei durchs Zimmer spazieren oder auf dem Trampolin springen – was auch immer dir gut tut, um präsent und entspannt bleiben zu können, ist genau richtig.
Auch in einen anderen Raum zu wechseln, die Sitzgelegenheit zu verändern oder den Standort von Laptop oder Handy kann zwischendurch gut tun. Auch kann es richtig schön sein, einmal am Tag einfach mit uns draußen spazieren zu gehen, und dich über dein Handy einzuwählen. Nebenbei etwas mit den Händen zu basteln, schnitzen, stricken oder ähnliches kann ebenfalls gut tun und lässt sich sehr gut vereinbaren.

Technische Voraussetzungen

Du brauchst eine stabile und kräftige Internetverbindung, zum Beispiel einen DSL-Zugang oder LTE-Empfang, mit Daten-Flatrate oder ausreichendem Datenvolumen, dazu ein Smartphone oder noch besser einen Computer, so wie auch einen ruhigen, möglichst störungsfreien Raum von dem aus du dich einwählst.
(Wenn das zuhause schwierig erscheint wäre vielleicht ein Gästezimmer bei Freunden oder sogar eine Ferienwohnung im Grünen eine Alternative.)

It may be that when we no longer know what to do
we have come to our real work,

and that when we no longer know which way to go
we have come to our real journey.

Wendell Berry

Überblick

Wie können wir in diesen Zeiten auf eine naturverbundene und gemeinschaftliche Art und Weise den Übergang zwischen zwei Jahren feiern und begehen?

Inhalte dieses Workshops

  • Teachings über überlieferte kulturelle Wurzeln, Bräuche, Rituale rund um die Wintersonnenwende und die Rauhnächte, sowie über unseren Jahreskreis
  • individuelle Übungen für Rückschau
  • Raum dafür, gemeinsam die Früchte des letzten Jahres einzusammeln und zu feiern
  • im Austausch mit der natürlichen Welt erforschen, was uns diese Früchte über unsere individuelle Gabe erzählen können
  • Intentionen für das kommende Jahr ausrichten
  • Zukunftsbilder auf Basis der Intention erträumen
  • Infos & Tipps über das Räuchern mit heimischen Wildpflanzen
  • Neuroaffektive Meditationen und traumasensitive Achtsamkeits-Übungen, für Selbstregulation und für Kommunikation mit der mehr-als-menschlichen Welt

Dieser Kurs ist für dich, wenn du…

  • …den Jahreskreis mit seinen Qualitäten mehr in dein Leben einweben möchtest.
  • …alle Aspekte deines vergangenen Jahres, sowohl die schmerzenden als auch die freudvollen Aspekte, feiern, wertschätzen und integrieren möchtest.
  • …in der dunklen Zeit sowohl Langsamkeit suchst und auch wieder mehr Verbindung zu dir selber und zur natürlichen Welt kreieren möchtest.
  • …die Zeit der Raunächte für eine Erneuerung deiner Ausrichtung, deines Nordsterns nutzen möchtest.
  • …Sehnsucht danach hast, in einer Gemeinschaft einen kraftvollen Übergang zwischen diesen zwei Jahren zu erfahren.

Die große Wahrheit, die die Natur erfüllt,

wird nicht mittels der menschlichen Sprache von einem zum anderen weitergegeben.

Die Wahrheit bevorzugt die Stille, um ihre Botschaft liebenden Seelen mitzuteilen.

Khalil Gibran

Die Kurs-Leitung

Katharina Voigt

Katharina ist Mentorin für Naturverbindung und naturverbundene Spiritualität.

Durch ihre eigene jahrelange Achtsamkeitspraxis erlebt sie immer wieder, wie wichtig Naturverbindung als Grundlage eines erfüllten Miteinanders ist. Die Wertschätzung alles Lebendigen und die Integration unserer Sterblichkeit in das bunte Rad des Lebens macht für sie das menschliche Dasein aus.

Initiiert durch eine tiefe Krise in ihrer Jugend war sie auf der Suche nach Impulsen, um mit dem Schmerz dieser Welt umzugehen und begegnete 1999 dem tibetischen Buddhismus. Aus ihrer über 20-jährigen Beschäftigung mit dieser Verbindung aus der animistischen spirituellen Tradition „Bön“ und dem logischen Konzept des Buddhismus, schöpfte sie sowohl philosophische Weisheit als auch Werkzeuge für Achtsamkeit und Meditation im Alltag. Chogyal Rinpoche und Tenzin Wangyal Rinpoche sind hier ihre bedeutendsten Lehrer. Darüber hinaus sind in Katharina’s Leben die Pflanzen ihre wichtigsten Verbündeten und Lehrenden.

Katharina hat im Einzelhandel und in der Kommunikationsbranche über 15 Jahre lang Teams geführt und hier einen breiten Erfahrungsschatz für die sensible Gestaltung von Einzel- und Gruppenprozessen unter wirtschaftlichen Bedingungen gesammelt. Die Werkzeuge des Circlewise Leadership ergänzen ihren Werkzeugkasten. Sie leitet in verschiedenen Wildnisschulen Seminare für Erwachsene mit den Schwerpunkten Naturverbindung, Pflanzenwissen und Achtsamkeit, ebenso wie eine Wildnispädagogik-Ausbildung und mehrtägige Familienfreizeiten. Zudem begleitet sie Menschen anhand von 1:1-Mentoring.

Tell me, what is it you plan to do with your one wild and precious life?

Mary Oliver

Ort, Termine & Preise

Termin Rauhnächte 22/23

Vor der Wintersonnenwende 2022 wird es eine umfangreiche Mail mit Infos, Inspirationen und Impulsen zum Erleben der Rauhnächte geben. Nach den Rauhnächten treffen wir uns dann online drei Tage lang, um gemeinsam das Erlebte zu feiern und einen Ausblick auf das neue Jahr zu wagen.

Kurs-Wochenende 06. bis 08. Januar 2023

06. Januar – 10 Uhr bis ca. 21 Uhr

07. Januar – 09.30 Uhr bis ca. 21 Uhr

08. Januar – 09.30 Uhr bis ca. 16 Uhr

Kosten

Nach Selbsteinschätzung zwischen 240 und 340 Euro.

Finanzierungskonzept

Die Spanne bei den Kosten dient dazu, dass möglichst viele Menschen an dem Kurs teilnehmen können, mit Rücksicht auf ihre finanziellen Möglichkeiten. Wenn Dein finanzieller Rahmen grade etwas enger ist, kannst Du Dich selber am unteren Ende der Skala einsortieren. Ist bei Dir grade finanziell etwas mehr möglich, kannst Du andere Menschen unterstützen, indem Du Dich am oberen Ende der Skala einsortierst.

Betrachte die ganze Natur,

wovon du nur ein winziges Stücklein bist,

und das ganze Zeitmaß,

von welchem nur ein kurzer und kleiner Abschnitt dir zugewiesen ist,

und das Schicksal,

wovon das deinige nur einen Bruchteil bildet.

Marcus Aurelius

Anmeldung

Bitte melde dich zu diesem Kurs hier über unser Kontaktformular:

Sende uns eine E-Mail

5 + 2 = ?

Reparations-Rabatt & Freiplätze

Mit unserem Wirken stehen wir dafür ein, historisch entstandene Ungerechtigkeit, Unterdrückung und Ausbeutung in all ihren offensichtlichen und subtilen Erscheinungsformen sichtbar zu machen, in uns selbst und innerhalb der Gesellschaft und wir streben danach, Räume zu kreieren, um diese aufzuarbeiten.

Es ist uns ein Anliegen, dass insbesondere Menschen, die aufgrund ihrer Herkunft, Hautfarbe, sexueller Orientierung oder geschlechtlicher Identität auch heute immer noch alltäglich Diskriminierung erfahren, sich in unseren Veranstaltungen nicht nur sicher, willkommen und ermächtigt fühlen können, sondern auch einen erleichterten Zugang zu unseren Angeboten haben. Wir bemühen uns, einen solchen sichereren Raum zu kreieren.

Als eine Geste für Reparation und einen kleinen Beitrag zu einer dringend notwendigen kollektiven Wiedergutmachung haben wir uns deshalb entschieden, unseren Spielraum für Rabatte und Vergünstigungen vollständig Personen zur Verfügung zu stellen, die historisch und aktuell am stärksten diskriminierten Bevölkerungsgruppen angehören, wie BiPoC, LGBTQ+*, Sinti*zze und Rom*nja (und/oder für gemeinnützige Organisationen arbeiten, die aktiv für die Gleichberechtigung dieser Personengruppen tätig sind.)